BUCHBESPRECHUNG

Herz Bildgebung, von Klaus Hergan und Oliver Sommer; Breitenseher Publisher

Diese Publikation beinhaltet:
– 8 Kapitel
– 308 Seiten
– über 1 200 Einzelbilder
– 100 Illustrationen
– zahlreiche Übungsfälle

Herausgeber: Klaus Hergan. Oliver Sommer
Ausgabe: erste deutsche Auflage, Februar 2019

Buch: gebundene Ausgabe, Deutsch
308 Seiten

Mit der „Herzbildgebung“   ist der Breitenseher Verlag wohl drauf und dran den nächsten Klassiker in seiner Erfolgsreihe zu landen.  Umfang,  Gliederung und Kapitelauswahl sind schon äußerlich und in Ihrer Form ansprechend und leserfreundlich gestaltet. Sehr gut macht sich dabei auch das  „nur zwei Autoren Konzept“ , und spiegelt sich in einem sehr harmonisch lesbaren Fluß, und didaktisch einheitlicher Gestaltung wieder und lässt den sehr schönen schwungvollen Stil der beiden Autoren sich leicht und homogen entwickeln. Und wie auch immer im Breitenseher Konzept sorgen eine Vielzahl von Tabellen, Grafiken und Abbildungen für ein durchdringendes Verständnis der schwierigen Materie.  In der Sache selbst ist der Inhalt breit gestreut: Die Kernkapitel, umfassen neben den ausführlich beschriebenen Erkrankungen der Herzkranzarterien, und des Myokards, auch die besonders wichtigen Kapitel der Herzklappen, der Tumore und der Kongenitalen Herzerkrankungen. Letztere, eher seltener in der Literatur bedacht, werden von Klaus Hergan und Oliver Sommer  so tiefgreifend wie möglich und so umfassend wie notwendig zusammengefasst.

Insbesondere seien hier die didaktisch besonders anspruchsvollen MRT und CT Abschnitte hervorgehoben, deren Inhalt tatsächlich direkt in der Praxis  umsetzbar wird, wie etwa die Darstellung des MRT mappings.  Jedes Kapitel wird mit Fallbeispielen abgeschlossen, welche dem Lernendem eine gewisse Prüfung seiner Kenntnisse ermöglichen.

Eher als Übersichtsdarstellung , und dadurch etwas diskrepant zu den übrigen „hard core Lernkapiteln“  werden auch noch die herznahen großen Arterien, offenbar als Bonuseinheit,  mitgeliefert. Wenn auch sicherlich gut angelegt, kommen die Seiten aber gegenüber den anderen Inhalten eher etwas bieder. Und auch die Bypassdiagnostik ist mit 1,5 Seiten etwas bescheiden geraten und sicherlich noch ausbaufähig.

Alles in allem, liegt der Zauber wieder einmal im Gesamtkonzept, nämlich ein Herzbuch für alle Zielgruppen zu präsentieren. Ob  Ausbildungsärzte, Fachärzte oder Experten, jeder findet seinen Inhalt, in kompakten  übersichtlichen Kapiteln, mit einer Vielzahl von Abbildungen, Tabellen und Zusammenfassungen und  in einem angenehm flüssigen, und elegantem Stil, einfach „herzerfrischend“ . Was wir uns noch wünschen: Ein bisschen mehr Bypassdiagnostik und ein bisschen Aorten update.

 

Hier finden Sie eine Leseprobe: https://bit.ly/2EDtoJ2

Rezensiert von Thomas Rand