ECR 2018

Innovationen, Atmosphäre und ein Allzeithoch an Teilnehmern am European Congress of Radiology 2018

Der European Congress of Radiology (ECR) schloss seine Tore mit einem beeindruckenden Zuwachs an Teilnehmern, was besonders bemerkenswert ist, da in letzter Zeit bei vielen großen medizinischen Kongressen das Gegenteil der Fall war. Der Veranstalter, die European Society of Radiology (ESR), ist stolz die folgenden Zahlen verkünden zu dürfen. Insgesamt 22.059 Teilnehmer vor Ort, darunter eine Rekordzahl von 13.848 wissenschaftlichen Delegierten, was einer Steigerung von 8% gegenüber dem Vorjahr entspricht, und 8.211 Vertreter der Industrie. Darüber hinaus zählte die Streaming-Plattform ECR Online 6.415 registrierte Zuschauer, die nicht vor Ort waren, was einer Steigerung von 13% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dies summiert sich auf die Rekordbesucherzahl von 28.474. Hier geht es zur offiziellen Teilnehmerstatistik.

Darüber hinaus war an allen Kongresstagen ein Anstieg der Vortragsraumbesuche zwischen 10-11% zu verzeichnen, wobei die Delegierten insgesamt 81.621 Mal an den Sitzungen teilnahmen.

Der ECR 2018 war geprägt von der Einführung neuer Vortragsformate, neuer Locations, wissenschaftlicher Highlights und einer boomenden Fachausstellung mit mehr als 300 Unternehmen, die ihre neuesten Produkte präsentierten.

Die neuen My Thesis in 3 Minuten (MyT3) Sessions, bei denen junge Radiologen und solche in Ausbildung in nur drei Minuten ihre Diplomarbeiten präsentierten, sowie die Coffee & Talk Sessions, die ein offenes Diskussionsforum boten, sind sehr gut angelaufen und die Moderatoren sahen sich jeden Tag vollen Räumen gegenüber. Das kontinuierliche Streben nach Innovation und die möglichst kreative und informative Präsentation von Bildungs- und Wissenschaftsinhalten ist seit Jahren eines der Markenzeichen des ECR.



Wiederkehrende ECR Teilnehmer werden bemerkt haben, dass die Veranstaltung jedes Jahr größer wird. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, entschied sich die ESR dazu, die unmittelbare Umgebung des Hauptkongressgebäudes (Austria Center Vienna) zu nutzen, welche über eine unglaubliche Infrastruktur und zahlreiche geeignete Standorte verfügt, die sich perfekt für die vielfältigen Kongressaktivitäten eignen.

Neben dem Austria Center und dem angrenzenden, von den Vereinten Nationen angemieteten, M-Building, wurden den Kongressteilnehmern zwei neue Standorte vorgestellt. Die "Sky High Stage" (Wolke 21) auf dem Saturn Tower und der "Cube" in der nahegelegenen Donaucity Kirche, welche gemeinsam mit allen Gebäuden, zusammen eine große 'ECR City' bilden. Ebenfalls neu war in diesem Jahr das "Swiss Village" vor dem Hauptkongressgebäude, wo die Teilnehmer beim Eisstockschießen der Kälte getrotzt haben und sich an verschiedenen Schweizer Köstlichkeiten erfreut haben.

Der „Cube“, eine Reihe von speziellen Workshops, war die größte interventionelle Radiologie (IR) Veranstaltung, die jemals am ECR stattgefunden hat. An vier Tagen bot der Cube interaktive Präsentationen, Herausforderungen und Quizze, die von internationalen Experten auf dem Gebiet der interventionellen Radiologie geleitet wurden. Dank der Unterstützung von mehr als 25 Industriepartnern war eine nie dagewesene Anzahl von IR-Simulatoren und -Geräten verfügbar, was den Teilnehmern die Möglichkeit gab, eine Vielzahl von IR-Verfahren vor Ort zu erleben. Im „Cube“, der zum ersten Mal stattfand und jeden Tag voll ausgelastet war, wurden insgesamt 480 Plätze angeboten. Aufgrund der enormen Nachfrage und des äußerst positiven Feedbacks seitens der Teilnehmer und der ausstellenden Unternehmen ist ein noch größerer IR-Event am ECR 2019 zu erwarten.

Unter den wissenschaftlichen Highlights stach das Thema Künstliche Intelligenz heraus, und alle anwesenden Experten waren sich einig, dass dies auf die eine oder andere Weise die Zukunft der Radiologie und Patientenversorgung prägen wird.

"Der ECR 2018 und das Feedback unserer Teilnehmer haben uns gezeigt, dass Themen wie künstliche Intelligenz, Big Data und Radiomics zurzeit hoch im Kurs sind, ebenso sowie die Herausforderungen, die mit diesen Entwicklungen einhergehen. Das sind spannende Fragen, denen wir uns in naher Zukunft stellen müssen und der erste Schritt dorthin ist die Anerkennung des Potenzials, das diese für uns haben. Auf diesem Kongress habe ich es zu meiner Aufgabe gemacht, alle Teilnehmer davon zu überzeugen, dass wir diese neuen Entwicklungen nicht als Bedrohungen fürchten müssen und dass die Radiologen immer eine entscheidende Rolle sowohl bei der diagnostischen als auch bei der interventionellen therapeutischen Patientenversorgung spielen werden. Denken Sie immer daran, Innovation bedeutet Fortschritt. Ich möchte mich bei allen bedanken, insbesondere bei all unseren Teilnehmern, dass wir den diesjährige ECR zu einem großen Erfolg gemacht haben ", sagte ESR-Präsident Professor Bernd Hamm von der Charité in Berlin, jetzt Chair of the ESR Board of Directors.

Neue Mitglieder im ESR Executive Council

Während der ESR-Generalversammlung am ECR 2018 begann Prof. Bernd Hamm seine Tätigkeit als Chairman des ESR Boards of Directors. In dieser höchsten Position innerhalb der ESR wird er für alle laufenden Geschäfte der Gesellschaft verantwortlich sein, einschließlich Führungsgesprächen und strategischen Entscheidungsprozessen.

Prof. Lorenzo E. Derchi begann seine Tätigkeit als ESR-Präsident und wird für die Planung des ECR 2019 sowie für die Promotion und Vertretung der ESR und des ECR bei Veranstaltungen anderer Gesellschaften verantwortlich sein.

Darüber hinaus übernahm Prof. Michael Fuchsjäger die Position des 2nd Vice-President der ESR und Prof. Carlo Catalano die des Vorsitzenden des ESR-Bildungsausschusses.

Die vollständige Zusammensetzung des neuen ESR Board of Directors und des ESR Executive Council finden Sie hier.

Der nächste European Congress of Radiology, der ECR 2019, findet vom 27. Februar bis 3. März 2019 in Wien unter der Schirmherrschaft von ESR-Präsident Professor Lorenzo Derchi aus Genua/IT statt.