EDITORIAL

Editorial

Erster wissenschaftlicher Höhepunkt des jungen Jahres war wie immer der ECR, der sich mit neuen Rekorden wieder einmal selbst übertraf.  Mehr als 30000 Besucher wurden vor Ort und online registriert, und erhielten das gesamte Spektrum der Radiologie innerhalb weniger Tage kompakt präsentiert: von der „artificial intelligence“ bis zum „radiologischen Coffee&Talk“ und vom Diagnosetraining bis zum interventionellen Kathetertraining war alles in höchster Qualität abrufbar.

Besonders erfreulich ist auch der große Erfolg und die Etablierung des „CUBE“ als fixer Bestandteil des ECRs, mit welchem Prof. Loewe junge RadiologInnen für interventionelle Radiologie begeistert und motiviert. Und als echten „Klassiker“ des ECRs können wir Ihnen auch die „Leberadenome“ von Prof. Ba Ssahalmah präsentieren.

Die ÖRG gratuliert und dankt den mehr als 120 aktiven österreichischen Präsentatoren sehr herzlich für das großartige Engagement und den Erfolg.

Auch von einer anderen prominenten Institution berichten wir: Nach 4 Jahren Präsidentschaft verabschiedete sich Prof. Walter Hruby von seiner Arbeit im sogenannten „Billrothhaus“. Unter seiner Leitung waren im Billrothhaus nicht nur zahlreiche organisatorische und bauliche Reformen umgesetzt und Neuerungen eingeführt worden, sondern hatten sich auch Besucher und Veranstaltungszahl auf zuletzt mehr als 200 Veranstaltungen mit über 21000 Besuchern mehr als verdoppelt. In einem Interview gab uns Prof Hruby einige Einblicke und Ausblicke in die „Gesellschaft der Ärzte“.

Lassen Sie beim Lesen und Blättern das radiologische Quartal wieder ein wenig Revue passieren. Viel Spaß dabei wünscht Ihnen Ihr

 

Thomas Rand