EDITORIAL

S.g. Damen und Herren,

liebe ÖRG Gemeinde,

 

die österreichweite Harmonisierung von Protokollen in der bildgebenden Diagnostik, in diesem Fall von CT-Protokollen, ist ein wesentlicher Beitrag zur Qualitätssicherung. Mit großem Einsatz ist es den Mitarbeitern der verschiedenen Arbeitsgruppen der Österreichischen Röntgengesellschaft (ÖRG) unter Koordination von Prof. Wolfgang Schima und PD Dr. Michael Gruber gelungen, Standardprotokolle für die gängigsten CT-Untersuchungen zu erarbeiten, die wir Ihnen in der aktuellen Ausgabe präsentieren können.

 

Wissenschaftlich war das letzte Quartal von 2 Höhepunkten geprägt: Das traditionelle Wiener Rad Sympo bot eine breite Palette an praxisnahen Themen, welche von  jungen Vortragenden in wie immer hervorragender Weise präsentiert wurde. Wir bieten Ihnen daraus on the top eine Zusammenfassung über die Endometriose MRT Diagnostik, unter der Annahme, dass Ihnen dieses selten präsentierte Thema, in der praktischen Anwendung sehr dienlich und bereichernd sein wird.

 

Die zweite Großveranstaltung war der VISAR, welcher aus einer Kooperation der Interventionellen Radiologie und Herz/Thoraxchirurgie entstanden ist und mit großem Erfolg gemeinschaftlich organisiert wurde. Interventionalisten und Chirurgen aus aller Welt waren gekommen, um über die neuesten Entwicklungen zu berichten und zu diskutieren.  Die Interventionelle Behandlung der Aorta mit den neuesten Generationen von Stentgrafts und vor allem die Entwicklung der fenestrierten Techniken, ist auf eine höchst spezialisierte Radiologengruppe beschränkt. Die grundlegenden diagnostischen Kriterien sind aber auch für den Allgemeinradiologen von größter Bedeutung.

 

Last but not least gibt es noch über eine sehr erfreuliche Publikation der erfolgreichen Wissenschaftsgruppe, um Prof. Ahmed Ba-Ssalamah im Radiology zu berichten.

 

Mit dieser sehr erfreulichen wissenschaftlichen Bilanz wünsche ich Ihnen wie immer in dieser letzten Ausgabe des Jahres ein schönes Weihnachtsfest und viel Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr.

 

IHR Thomas Rand