KRITISCHES PRESSEGESPRÄCH JÄNNER 2012

Kritisches Pressegespräch Jänner 2012

Die moderne Medizin kann vieles– aber nicht alles ist derzeit praktikabel und leistbar. In der medizinischenBildgebung gibt es vor allem im Bereich der Vorsorge-Medizin viele neueErgebnisse zu und aus Screening-Programmen, die jedoch nicht ohne weitereDiskussion der Weisheit letzter Schluss sind.

Daher hat die ÖsterreichischeRöntgengesellschaft (ÖRG) am 25. Jänner 2012 zu einem kritischen Pressegesprächmit Schwerpunkt „Screening-Programme in Österreich“ eingeladen, um aktuellemedizinische und gesundheitspolitische Themen zu diskutieren.

 

Lesen Sie nachfolgend dieStatements unserer vier Vortragenden.

 

4P-Radiologie: prädiktiv,personalisiert, partizipativ und präventiv

Prof. Christian Herold,Medizinische Universität Wien

 

Landesweites CT-Screeningfür Lungenkrebs? Vorstellung der „National Lung Screening Trial“ Daten

Prof. Gerhard Mostbeck,Wilhelminenspital und Otto-Wagner-Spital Wien

 

Low-doseComputertomographie – eine neue Chance für Raucher. Voraussetzungen undErfahrungen mit Bronchuskarzinom-Screening im niedergelassenen Bereich

Prof. Wolfgang Dock,Privatklinik Josefstadt, Confraternität Wien

 

Mengen-Deckelung beimCT/MRT erzeugt absurde Mehrkosten für Arbeitgeber

Prof. Franz Frühwald, InstitutFrühwald St. Pölten, Vorsitzender der Bundesfachgruppe Radiologie derÖsterreichischen Ärztekammer