OERG NEWS 03/2011

Editorial


 

tl_files/kongresskalender/user_uploads/FOTO_Rand.jpg

ScreeningProgramme sind zu einem der am heftigsten diskutierten radiologischen Themengeworden. Können wir oder müssen wir? Kann man den Benefit für den Patiententatsächlich kalkulieren? Wie kann man nun potentielle Strahlenbelastung undinsbesondere die Selbstbestimmung des Patienten, in reelle Zahlen umrechnen?Viele dieser Fragen sind nach wie vor schwer zu beantworten und müssen imEinzelnen diskutiert werden.

 

Abseitsjeglicher gesundheitspolitischer Diskussionen über Durchführung, Management undKosten gibt es jedoch nun mit der neuen „Lowdose Generation“ von CT Geräten alle technischen Vorrassetzungen fürvernünftige und Lebensqualität steigernde, Screening Programme.

Diesezukunftsträchtigen Programme und auch einiges aus dem emotionellen Hintergrundmöchten wir Ihnen an Hand der Beispiele Lunge und Colon präsentieren.

 

Sicherlichwird es bis zur tatsächlichen Umsetzung natürlich noch ein weiter Weg werden,aber es gibt kaum ein stärkeres Argument als die Überzeugung der Experten undder radiologischen Gemeinschaft selbst!

 

 

Ihr

Thomas Rand