SIEMENS

Magnetom Spectra

Neuer Magnetresonanztomograf von Siemens: Magnetom Spectra erleichtert Zugang zur 3-Tesla-Technologie durch attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mit dem Magnetresonanztomografen (MR) Magnetom Spectra vergrößert Siemens Healthcare sein Produktportfolio im 3-Tesla-Bereich. Der neue Scanner zeichnet sich durch hervorragende Bildgebung und niedrigere Gesamtbetriebskosten im Vergleich zu herkömmlichen Geräten dieser Klasse aus. Mit einem sehr attraktiven Einstiegspreis erleichtert Magnetom Spectra Krankenhäusern und niedergelassenen Radiologen den Zugang zur 3-Tesla-Technologie. Deren Vorzüge sind exzellente Bildqualität und schnelle Untersuchungszeiten. Um diese Vorteile effizient nutzen zu können, ist der neue Scanner mit Technologien ausgestattet, die den Ablauf von MR-Untersuchungen vereinfachen. Erhältlich ist er ab der zweiten Jahreshälfte 2012. Die Verbreiterung der Angebotspalette an wirtschaftlichen Systemen ist Teil der Agenda 2013, einer Initiative von Siemens Healthcare zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit.

"Mit dem Magnetom Spectra hat Siemens einen MR-Scanner entwickelt, der vielen Radiologen den Einstieg in die 3-Tesla-Bildgebung ermöglicht – und damit den Zugang zu exzellenter Bildqualität und hoher Leistungsfähigkeit", sagte Dr. Axel McKenna-Küttner, Radiologe in der Gemeinschaftspraxis Radiologie und Nuklearmedizin in Frankfurt sowie Leiter deren radiologischer Niederlassung in Bad Nauheim, wo sich das Gerät bereits in der Evaluation befindet. Der neue Scanner verfügt über die Tim(Total imaging matrix)-4G-Technologie und damit über die aktuellste Spulengeneration von Siemens. Die Array-Struktur erlaubt eine hohe räumliche und zeitliche Auflösung. Dadurch sowie dank des guten Signal-Rausch-Verhältnisses sorgt Tim 4G für eine hervorragende Bildqualität. Gleichwertige Aufnahmen konnten bisher nur mit 3-Tesla-Systemen aus dem High-End-Bereich des Siemens-Portfolios generiert werden, die eine höhere Investition erfordern. Magnetom Spectra eröffnet nun auch Praxen und Kliniken mit knappem Budget und hohem Zeitdruck die Möglichkeit, hochwertige 3-Tesla-Bildgebung für Routineanwendungen zu nutzen.

Die geringen laufenden Kosten wirken sich ebenfalls positiv auf die Gesamtbetriebskosten aus. Verglichen mit gängigen 3-Tesla-Geräten hat das Magnetom Spectra einen niedrigen Energieverbrauch. Da der Magnet über einen geschlossenen Heliumkreislauf verfügt, entweicht das Edelgas nicht, und der teure Rohstoff muss nicht nachgefüllt werden. Darüber hinaus unterstützen verschiedene Komponenten die Anwender dabei, die Arbeitsabläufe bei MR- Untersuchungen zu vereinfachen. Beispielsweise erlauben die kabellosen Direct-Connect-Spulen eine leichte und schnelle Handhabung. Bis zu 120 Spulenelemente können flexibel miteinander kombiniert werden. So ist es möglich, große anatomische Bereiche bis hin zum Ganzkörperscan (205 Zentimeter) in einer Untersuchung erfassen, ohne Patienten oder Spulen repositionieren zu müssen. Solche Scans sind daher in einer deutlich kürzeren Messzeit durchführbar.

Einsetzen lässt sich der Magnetom Spectra für ein breites Spektrum an Anwendungen – von der Diagnose von Knorpelschäden im Fußgelenk über dynamische Studien des Bauchraums bis hin zu funktionellen Aufnahmen des Gehirns. Um die Komplexität von MR-Untersuchungen zu reduzieren, ist der Scanner mit der Dot(Day optimizing throughput)-Technologie ausgestattet. Je nach Patientenzustand und klinischer Indikation ist die passende Scan-Strategie auswählbar. Die Anwender werden Schritt für Schritt durch die Untersuchungen geführt und erhalten an kritischen Stellen Entscheidungshilfen. Das fördert Konsistenz und Reproduzierbarkeit von Untersuchungen. Dank der Tim- und Dot-Technologien lassen sich Aufnahmen nicht nur besser, sondern auch schneller erstellen.

Agenda 2013 ist die weltweite Initiative des Siemens-Healthcare-Sektors zur weiteren Steigerung seiner Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit. In den vier Handlungsfeldern Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, regionale Präsenz und Personalentwicklung sind Maßnahmenpakete definiert, die in den kommenden beiden Jahren umgesetzt werden.




Mehr Informationen zum Magnetom Spectra finden Sie unter: www.siemens.com/spectra

Das Produkt befindet sich in der Entwicklungsphase und ist deshalb noch nicht käuflich zu erwerben.

Die zukünftige Verfügbarkeit kann nicht garantiert werden.
 


Der Siemens-Sektor Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik, Krankenhaus-Informationstechnologie und bei Hörgeräten. Siemens bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen für die gesamte Patientenversorgung unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Durch eine Optimierung der klinischen Arbeitsabläufe, die sich an den wichtigsten Krankheitsbildern orientiert, sorgt Siemens zusätzlich dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Siemens Healthcare beschäftigt weltweit rund 51.000 Mitarbeiter und ist rund um den Globus präsent. Im Geschäftsjahr 2011 (bis 30. September) erzielte der Sektor einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro und ein Ergebnis von rund 1,3 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter:  www.siemens.com/healthcare.