Warning: Illegal string offset 'db_cache_enabled' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 108

Warning: Illegal string offset 'db_cache_name' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 109

Warning: Illegal string offset 'db_cache_groups' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 111

Warning: Illegal string offset 'db_cache_items' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 112

Warning: Illegal string offset 'db_cache_enabled' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 108

Warning: Illegal string offset 'db_cache_name' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 109

Warning: Illegal string offset 'db_cache_groups' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 111

Warning: Illegal string offset 'db_cache_items' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 112

Warning: Illegal string offset 'db_cache_enabled' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 108

Warning: Illegal string offset 'db_cache_name' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 109

Warning: Illegal string offset 'db_cache_groups' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 111

Warning: Illegal string offset 'db_cache_items' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 112

Warning: Illegal string offset 'db_cache_enabled' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 108

Warning: Illegal string offset 'db_cache_name' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 109

Warning: Illegal string offset 'db_cache_groups' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 111

Warning: Illegal string offset 'db_cache_items' in /home/html/oerg.at/public_html/news/backend/external/phplib/local.php on line 112
OERG News

Teleradiologie in der ESR

Prim. Univ.-Prof. Dr. Thomas Rand

Das European Commission Green Paper of the  European Workforce for Health definierte die Position der ESR zu mehreren europäischen radiologischen Themen, insbesondere jedoch auch jenen in den Bereichen  “New technology”, Managing Mobility, und “Sustainability of the Radiology Profession”.
Diese Themen beinhalten auch den Zugang zur Teleradiologie zum Inhalt.

Die Radiologische Leistung wird auf 4 Stufen aufbauend in der EU Direktive DG97-43 beschrieben.
  1. Untersuchungen müssen Ihre Berechtigung durch die Referenz geeigneter Kriterien haben.
  2. Untersuchungen  müssen mit der Prämisse der Optimierung durchgeführt werden, und dem Patienten die geringst mögliche Strahlendosis zukommen  lassen.
  3. Monitoring aller Radiologischen Untersuchungen bedarf medizinischer Supervision und Handlung.
  4. Interpretation und Befund radiologischer Untersuchungen ist klar als medizinische Handlung definiert.

Managing Mobility

Die ESR unterstützt die Grundsätze der EU, betreffend Niederlassungsfreiheit und Mobilität von Gesundheitsfachkräften. Dies wird auch als Möglichkeit beschrieben, der Ressourcenknappheit  an  Experten regional oder national zu begegnen, weiters aber auch Arbeitsflüsse in sinnvoller Weise rationalisieren zu können. In diesem Zusammenhang müssen aber auch klare Strukturen und Definitionen vorliegen:
  1. In der Radiodiagnostik sind Befundungen von Untersuchungen häufig „outgesourct“, entweder innerhalb der EU, nun aber zunehmend auch außerhalb der EU. Um die qualifizierte Versorgung von Patienten zu garantieren, ist es erforderlich, dass Radiologen in EU Mitgliedsstaaten alle Qualifikationen und jene Ausbildung erlangen, welche für das jeweilige Land, in dem der Patient behandelt wird,  erforderlich sind.
  2. Jene Radiologen, die externe Befunde verfassen, müssen registriert, und  in einem Expertenregister eingetragen sein, welche den medizinischen Normen des jeweiligen Landes, in dem der Patient behandelt wird, entspricht. Die Befunder müssen auch gute sprachliche Qualifikationen und Kenntnisse dieses Landes aufweisen.
  3. Strenges und adäquates Monitoring  und Akkreditierungsmechanismen sollen die Qualifikation, die Aus und Weiterbildung und CPD dieser Experten nachweisen.

Impact of New Technology

Neue Kommunikationsmethoden, insbesondere im Bereich des „E-health“ Sektors haben sicherlich große Vorteile erbracht, zugleich liegen aber auch kritische und sensible Bereiche vor, welche klare Reglements erfordern.

Die wichtigsten Agenden, welche sowohl von den radiologischen Gesellschaften selbst, als auch von der EU Legislation auszugeben sind, sind folgende:
  1. Von höchster Wichtigkeit ist es, Teleradiologie als medizinische Handlung zu definieren, und somit klar die Rolle des Radiologen zu unterstreichen. In diesem Sinne ist es unumgänglich, Teleradiologie als medizinische Handlung von Telemonitoring, welches eher eine technische Durchführung als eine klinische Aktivität darstellt, zu unterscheiden.
  2. Im Sinne der ESR ist das primäre Ziel der Teleradiologie nicht dadurch definiert,  neue Geschäftsmöglichkeit zu eröffnen, sondern die medizinische Qualität zu verbessern, der Expertenknappheit entgegen zu steuern und, am wichtigsten, die Patientenversorgung durch den Beitrag von Expertise zu verbessern. Der Einsatz der Teleradiologie darf nicht allein von Kosten und Effizienzen bestimmt sein, denn dies würde die Patientensicherheit und Qualitätskontrolle beeinflussen. Jene Studien, die Telemedizin als Faktor zur Steigerung von Effizienzen beschreiben, beziehen sich in der Tat auch vorwiegend auf das sogenannte Telemonitoring.
  3. Teleradiologie beinhaltet,  dass Untersuchungen und relevante klinische Information  von Patienten zu Radiologen an externen Plätzen versand werden. Dabei muss aber garantiert sein, dass die dann erbrachten medizinischen Leistungen nicht durch das Fehlen von klinischen Daten oder Sprachschwierigkeiten beeinflusst werden.
  4. Regelements bezüglich der Telemedizin und Teleradiologie sollten in der Verantwortung jener Staaten liegen, in welchem der Patient behandelt wird. Alle Radiologen und Experten, welche internationale Telemedizin betreiben, müssen den jeweiligen Regulativen der Patientenherkunftsländer unterliegen, und jenem Standard entsprechen, welcher im jeweiligen Herkunftsland des Patienten gilt. Radiologen welche von externen Stellen  befunden, müssen  individuelle Versicherungen für jeden einzelnen Herkunftsstaat ihrer Patienten haben.
  5. Wird Teleradiologie angewandt, muss der Patient eine umfassende Information bezüglich dieses Vorgehens erhalten. Teleradiologie darf nicht ohne Patientenzustimmung durchgeführt werden.

Hinweis: Dies ist eine freie Zusammenfassung des Positionspapiers der ESR, welches von  Prof. Guy Frija, Chairman des National Societies Committee und ESR Executive Council Member,  koordiniert wurde.

Autor

Prim. Univ.-Prof. Dr. Thomas Rand
Krankenhaus Hietzing
Email: thomas.rand@wienkav.at